„Das ist doch gegen jede Vernunft!“

eingetragen in: Presseartikel der BI | 0
Print Friendly, PDF & Email
 29.10.2012

BI Haidforst höchst erstaunt über neue Planungen für ein Güterterminal

Höchst erstaunt waren die Mitglieder und Gäste der Traunsteiner Bürgerinitiative „Rettet den Haidforst“ bei ihrer jüngsten Versammlung in den Paulaner Stuben.

Der Grund hierfür waren Informationen, dass die Wirtschaftsförderungs-GmbH des Landkreises sich zur Zeit aktiv um ein Güterterminal in Hufschlag bemüht (wir berichteten).

Der Vorsitzende der BI Werner Siegl berichtete von Zeitungsartikeln überregionaler Zeitungen: „In Wilhelmshaven gibt es einen neuen Tiefseehafen mit einer großen Gleisanlage, die bei Weitem nicht ausgelastet ist. Nun werden so genannte Hinterlandterminals gebraucht, von wo Güter dorthin gebracht werden sollen“. Hierauf sagte Wolfgang Wörner: „Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH haben dieses Jahr ihr eigenes Güterterminal in Traunreut errichtet und bringen als Betrieb mit dem wahrscheinlich größten Frachtvolumen der Gegend ihre Container jetzt selbst auf die Schiene.“ Da wunderten sich die Anwesenden, woher denn plötzlich das Frachtvolumen kommen soll, das eine Güterverladestation in unserer Gegend rechtfertigen würde. „Soll denn die Fracht mit LKWs von weit her zu uns gebracht werden, nur um ein hier nicht notwendiges Güterterminal auszulasten?“, fragte ein Gast. Evi Knauer rief darauf spontan aus: „Das ist doch gegen jede Vernunft!“.

Die Bürgerinitiative ist nun schon neugierig auf den Vortrag des Vorsitzenden im Verkehrsausschuss des deutschen Bundestags, Dr. Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen) am Montag 12. November um 19:30 Uhr im Gasthof Alpenblick in Weibhausen. Dr. Hofreiter wird sich mit dem Thema Güterverkehr im Allgemeinen befassen und mit den Besuchern diskutieren, ob es denn wirklich ein Güterterminal in unserer Gegend braucht (Eintritt frei).

Wolfgang Wörner